Herzlich willkommen!

Conpart ist aus der Verschmelzung der Spastikerhilfe Bremen und des Vereins für integrative Erziehung und Frühförderung (VIF) im Jahr 2014 hervorgegangen. 

Wir bieten Dienstleistungen für erwachsene Menschen mit schweren Behinderungen und für Kinder mit und ohne Behinderungen an. In der Tradition eines klassischen Elternvereins binden wir Angehörige in unsere Arbeit ein und beraten sie.

Unsere Einrichtungen

Interdisziplinäre Frühförderung

Ziel der Frühförderung ist es, die individuelle ganzheitliche Entwicklung des Kindes zu begleiten und zu fördern.

Kindertagesstätte

In unserer Kindertagesstätte werden unter dreijährige Kinder (ab dem 6. Lebensmonat) in zwei Gruppen und Kinder im Alter von 3-6 Jahren in 4 altersgemischten Gruppen betreut. Im Haus haben wir insgesamt 100 Plätze für Kinder.

Sozialmedizinische Nachsorge

Sozialmedizinische Nachsorge ist ein Case Mangement für Kinder/Jugendliche und Ihre Familien nach der Entlassung aus dem Krankenhaus.

Tagesstätte

Unsere Tagesstätte bietet schwerstkörper - und mehrfachbehinderten Erwachsenen 48 Arbeitsplätze an.

Wohnpflegeheim

Das Wohnpflegeheim Pfälzer Weg wurde 1999 erbaut. Es verfügt über 24 Plätze in drei Wohngruppen.

Familien unter- stützender Dienst

Der Familien unterstützende Dienst biete Unterstützungs- angebote für Familien in denen Menschen mit Behinderungen leben.

Unser 2015 erarbeitetes Leitbild finden Sie hier.

Leitbild Conpart

Unsere Satzung

Satzung Conpart

Aktuelles

Schwimmtherapie mit Unterstützung der Aktion "Glückspfennig"

Bereits mehrfach wurde das Therapeutische Schwimmen durch die Aktion Glückspfennig von AIRBUS unterstützt. Im Rahmen der Aktion "Glückspfennig" sammeln die Beschäftigten der AIRBUS für soziale Zwecke die Cent-Beträge ihres Gehaltes. Von Seiten des Betriebes wird der so gesammelte Betrag verdoppelt.

Das Therapeutische Schwimmen ist ein Angebot für Besucher unserer Tagesstätte und der Bewohner unseres Wohnpflegeheimes, dass ausschließlich durch Spenden finanziert wird. Einen Eindruck von der positiven Wirkung der Schwimmtherapie können Sie über das Video gewinnen. 

Video Schwimmtherapie

Ihre Bewertung zum gezeigten Video

1-Stern (*) mäßig bis 5-Sternn (*****) sehr gut

 
Feedback*
1-Stern (*)
2-Sterne (**)
3-Sterne (***)
4-Sterne (****)
5-Sterne (*****)
Bitte addieren Sie 6 und 1.
 

Stellungnahme zum Bundesteilhabegesetz des bvkm

Unser  Bundesverband, der bvkm  (Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen), vertritt überwiegend Menschen, die ein Leben lang auf Eingliederungshilfe angewiesen sind. Sie erwarten von dem nun zu beschließenden Bundesteilhabegesetz (BTHG) Chancen für ihre gesellschaftliche Teilhabe. Das BTHG entspricht bisher nur teilweise diesem modernen Teilhaberecht, das sich an der UN-Behindertenrechtskonvention ausrichtet und die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung zukunftsfest verbessert. Der bvkm trägt das fachliche Ziel der Reform, die Auflösung des stationären Systems und die Entwicklung und Installation eines personenzentrierten Unterstützungssystems, ausdrücklich mit. Mit Blick auf die Auswirkungen dieses Systemwechsels fordert der bvkm in seiner Würzbuger Erklärung Nachbesserungen am Gesetzentwurf. Auf der Homepage des bvkm finden Sie viele weitergehende Informationen zum Bundesteilhabegesetz.

Spiel- und Sportfest

Zum drittem mal fand im Sinnesgarten des Wohnpflegheimes unser gemeinsames Spiel -und Sportfest statt. Schaute man in den Tagen zuvor immer wieder gebannt zum Wetterbericht, so konnten am Freitagmorgen alle  Zweifel abgebaut werden. Bei angenehmen Temperaturen und fast wolkenlosem Himmel bezog sich unser erster Vorsitzender Herr Joachim Lomberg pünktlich um 10.00 Uhr auf die Rede des  IOC Präsidenten Thomas Bach mit den Worten:

„Hiermit erkläre ich das Spiel -und Sportfest 2016 für eröffnet“.

Nachdem man gemeinsam mit den  Klienten der Tagesstätte, den Bewohnern des Wohnpflegeheimes und den Kindern der Kindertagesstätte ein Lied gesungen hat, konnte man an mehreren Spielstationen  sein  Glück und Geschick u.a. beim Dosenwerfen, Torwandschießen, Autorennen, Angeln und Glücksrad unter Beweis stellen.

Zwischendurch gab es die Möglichkeit, an einer Waffelstraße den kleinen Hunger zu stillen und über die absolvierten Angebote zu fachsimpeln.

Als dann die Sportmoderatorin Laura Wontorra allen Beteiligten eine Medaille überreichte, konnte man den Stolz und die Zufriedenheit in vielen kleinen und großen Gesichtern ablesen.

Nach dem gemeinsamen Grillen gab es noch die Möglichkeit, zum ersten Mal das paralympische Boccia  auszuprobieren. Dabei handelt es sich nicht nur um ein echtes Freizeitvergnügen. Boccia ist ein Präzisionssport, den im Vergleich zu den anderen paralympischen Disziplinen auch Menschen mit schwersten und mehrfachen Behinderungen gut ausüben können. Für jeden Spieler gilt es, sein Ballgefühl und seine Konzentrationsfähigkeit unter Beweis zu stellen. Dabei spielt eine ausgeklügelte Taktik in den meisten Fällen nicht die letzte Rolle. Dieses Angebot stieß auf eine gute Resonanz, so dass weiter an der angebahnten  Kooperation mit einem nahegelegenen Sportverein festgehalten werden kann.

All diese Aktivitäten wären ohne den Einsatz der Mitarbeiter und insbesondere auch der vielen ehrenamtlichen Kräften nicht möglich gewesen. Diesen Beteiligten gebührt ein riesiges Dankeschön.

Als gegen 15.00 das „olympische Feuer“ in der Tagesstätte erlosch, waren sich alle Beteiligten einig, dass es auch im nächsten Jahr wieder lauten soll: „ Das Spiel -und Sportfest 2017 ist eröffnet“.

Wenn Engel reisen.....

An der Nordseeküste kann es bei schönem Wetter so herrlich entspannt sein.
Am 21.07. machten sich mehrere Klienten der Tagesstätte im Rahmen eines gruppenübergreifenden Ausfluges auf nach Cuxhaven - Duhnen.

Nach gut einstündiger Fahrt war erstmal ein ausgiebiger Spaziergang auf der Strandpromenade angesagt. Anschließend wagte man sich Richtung Meer, und die ganz Mutigen ließen die Beine im Wasser baumeln. Dabei wurde das eine oder andere schöne Foto geschossen. Da Meerluft bekanntlich Hunger macht, wurde ein nettes Restaurant mit Außensitzplätzen aufgesucht.

Mit gestärktem Magen wurde noch ein bisschen gebummelt und das schöne Wetter genossen. Nach einem leckeren Eis wurde am späten Nachmittag die Rückfahrt angetreten.
Da der Sommer ja nicht gerade mit vielen Sonnentagen glänzte,
war man wirklich froh, solch einen schönen Tag abgepasst zu

Golf-Club Oberneuland spendet für Musiktherapie

Am 11. Juni fand das 15. Benefiz-Golfturnier der Ausrichtergemeinschaft Lionsclub Bremer Schlüssel und Golf-Club Oberneuland e.V. zu Gunsten des ambulanten Kinderhospizes JONA bzw.  Conpart e.V.. 8.000€ für den guten Zweck kamen zusammen. Unseren Anteil von 4.000€ werden wir zur Finanzierung von Musiktherapie verwenden. 

Sparkasse mit ehrenamtlichen Engagement

Sparkasse Bremen tauscht Arbeitsplatz - Freiwilligen-Engagement der besonderen Art gemeinsam mit CONPART e.V.

Bremen, 01. Juni 2016 – Ein ganzer Tag im Zeichen des freiwilligen Engagements – und dies im großen Rahmen. So startet die Sparkasse Bremen am 8. Juni die bundesweit einmalige Aktion „Wir für Bremen“. Die gesamte Belegschaft tauscht an diesem Tag Schreibtisch und Telefon gegen Handschuhe, Hammer, Pinsel und andere Werkzeuge. Mit ihrem freiwilligen Einsatz unterstützt sie insgesamt 150 Projekte bei 15 gemeinwohlorientierten Institutionen in ganz Bremen. Mehrere gemeinsame Projekte startet sie mit CONPART. Mitgearbeitet wird in der Tagesstätte für Menschen mit Behinderungen, es wird eine Kräuterspirale im Sinnesgarten des Wohnpflegeheimes gebaut, ein Weidengeflecht gefertigt und eine kleine Brücke erneuert. In der Kindertagesstätte wird ein Gruppenraum neu gestrichen. Insgesamt werden 40 Mitarbeiter der Sparkasse bei CONPART einen Tag arbeiten.
Für einen Tag wird das Personal der Sparkasse Bremen nicht in der Filiale und am Schreibtisch aktiv sein, sondern gemeinnützig vor Ort. Alle Kollegen werden sich in rund 150 Projekten bei 15 sozialen Einrichtungen in Bremen engagieren. Beispielsweise gibt es eine groß angelegte Wiederbepflanzung von ehemaligen Baustellenflächen im Bürgerpark, und gemeinsam mit dem Partner KiTa Bremen werden Kindertagesstätten im Bremer Süden verschönert.
„Tagtäglich erwirtschaften unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihren Kunden Erträge, die wir zur Steigerung der Lebensqualität in der Hansestadt einsetzen. Für diese Überzeugung stehen wir ein. Dies machen wir mit diesem Aktionstag nochmals deutlich“, so Dr. Tim Nesemann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bremen.
Als Bürgerinitiative gegründet, hat sich die Sparkasse Bremen von jeher die Gemeinwohlorientierung zur Aufgabe gemacht. Mit rund vier Millionen Euro jährlich fördert der Finanzdienstleister eine Vielzahl von Projekten, Vereinen und Institutionen aus Umwelt, Soziales, Kultur, Sport oder Bildung. Sich darüber hinaus auch persönlich einzubringen, ist ein besonderes Anliegen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse Bremen.
Aus Anlass des 190. Geburtstages des Unternehmens wurden im letzten Jahr 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für jeweils einen Tag von der Arbeit freigestellt, um gemeinnützige Einrichtungen zu unterstützen – sei es als Helfer bei den Special Olympics, in Kitas oder anderen Institutionen in der Stadt. Die positiven Reaktionen der geförderten Einrichtungen, aber auch das Feedback der Teilnehmenden hat den Vorstand des Finanzdienstleisters davon überzeugt, die Aktion „Wir für Bremen. Das geförderte Freiwilligen-Engagement“ im Jahr 2016 nicht nur fortzusetzen, sondern sogar auszuweiten: Mit dem „Wir für Bremen“-Aktionstag am 8. Juni 2016 setzt die Sparkasse Bremen ein Zeichen in der Hansestadt, das bislang einzigartig ist: An diesem Tag unterstützt das komplette Team 15 Institutionen mit rund 150 Projekten mit Muskeln, Herzblut und Tatendrang. Dafür bleiben alle Bremer Sparkassen-Filialen diesen einen Tag ohne Besetzung. „Mit der Aktion schaffen wir eine noch engere Verbindung unserer Beschäftigten zum Ehrenamt“, so Nesemann weiter. „Ob beim Bäumepflanzen, Kitas streichen oder Feste in Seniorenheimen veranstalten.“

Golfturnier der Bremischen Hafenvertretung spendet

Herr Schnitger (links) und Herr Holtkemper (rechts) bei der Scheckübergabe an Herrn Meyer-Farge (Förderverein Conpart)

Bei Top-Golfwetter fand am Montag, den 30.Mai 2016, der „Bremen Cup“, das Turnier der BHV Bremische Hafenvertretung auf der Anlage des Golfclubs Bremer Schweiz statt. 82 Teilnehmer kamen zusammen. Nach dem Golfen zeigten die Teilnehmer ihr soziales Engagement und sammelten Spenden für behinderte Menschen, die bei Conpart betreut werden. Ingesamt kamen 6.555€ zusammen. Finanziert wird damit das therapeutische Schwimmen im Wörpebad.  Herzlichen Dank an alle Spender! 

Taxi 14 0 14 hilft

Taxi 14014 hat über den Förderverein 1000€ gespendet, um einem Kind, dass über CONPART Frühförderung erhält, den Transport zu den notwendigen Therapien zu ermöglichen. Die alleinerziehende Mutter hätte dies mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht bewältigen können. Somit wird der Transport nun über Taxi 14014 sichergestellt und finanziert. 

Till Mette Ausstellung endet mit Versteigerung

Frau Nukic, Havengalerie, Foto: Quadphotografie
Frau Nukic, Havengalerie, Foto: Quadphotografie

Die Till Mette Ausstellung der Havengalerie in Vegesack endet mit Versteigerung der Ausstellungs- plakate. Besucher der Finissage konnten die von Till Mette handsignierten Ausstellungsplakate, mit der die Ausstellung beworben worden war, ersteigern.  Der Erlös wurde dem Förderverein Conpart e.V. gespendet, der damit therapeutische Angebote für Besucher der Tagesstätte und des Wohnpflegeheimes finanziert.

Spende für das therapeutische Schwimmen

Beschäftigte von Lorel überreichen Scheck
Beschäftigte von Lorel überreichen Scheck

Die Beschäftigten der Firma Lorel engagieren sich seit Jahren in der Unterstützung sozialer Projekte. In diesem Jahr wurde die Tagesstätte für Menschen mit Behinderungen mit einer Spende in Höhe von 2.375€ bedacht. Das Geld wird für die Finanzierung des therapeutischen Schwimmen verwendet. Wir danken den Beschäftigten und der Firma Lorel, die das Spendenaufkommen aus der Mitarbeiterschaft in gleicher Höhe zur Verfügung stellt. Mehr über das Spendenprojekt von Lorel finden Sie hier.

Schotter statt Schokolade

Schwerbehindertenvertreter überreichen Spende
Schwerbehindertenvertreter überreichen Spende

Die bremer Schwerbehindertenvertretung der Daimler AG unterstützt sozialengagierte Vereine durch Spenden. Anstelle von Dankesgrüßen in Form von Schokolade oder Kaffee wird auf Versammlung der schwerbehinderten Menschen Geld gesammelt, dass in diesem Jahr an unseren Förderverein ging, der damit  unsere vielfältigen therapeutischen Abgebote unterstützt.

Sehr gute Note bei der MDK-Prüfung 2015

MDK-Prüfung
MDK-Prüfung

Das Wohnpflegeheim Pfälzer wurde im Herbst vom Medizinischen Dienst geprüft. Das Prüfungsergebnis mit einer Gesamtnote von 1,3 ist für die Beschäftigten und die Leitung eine Anerkennung der guten Qualität im Haus.

Spende Kindertagesstätte

Die Spender mit Kindern der Kindertagesstätte
Die Spender mit Kindern der Kindertagesstätte

Unserer Eingangshalle der Kindertagesstätte wurde durch die Firma „Ghepetto“ mit maßgeschneiderten Holzeinbauten phantasievoll und auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet, neu gestaltet. Ermöglicht wurde dies durch einen Zuschuss der Stadt Bremen und verschiedener Sponsoren, die uns mit einem Gesamtvolumen von 30 000 € unterstützt haben. Wir bedanken uns bei: Sparkasse Bremen, Star- Care, AIRBUS, Bild hilft e.V. und Johnson Controls.

2008 - 50 Jahre Spastikerhilfe Bremen